Die Feuerwehren, egal ob professionell oder freiwillig sind weltweit eine große Familie mit einem gemeinsamen Ziel: Menschen in Not zu helfen.
Diese Erfahrung machte unser Kamerad Markus Freinberger, Zugskommandant und Mitglied der Verwaltung, in Tokio.

Er hat nach langer Vorbereitung eine Reise nach Japan angetreten und diese Gelegenheit genutzt um sich mit Kameraden der Feuerwache Mukoujima zu treffen und Auszutauschen.
Am Montag, dem 03.02.2020 war es dann so weit, gemeinsam mit seiner Dolmetscherin traf er in der Feuerwache Mukoujima ein und wurde von Herrn Kazuo Sato vom Tokyo Fire Departement und dem Leiter der Feuerwache Chief Harasaki Yoshiyuki empfangen.

Beim Austausch der Gastgeschenke übergab Markus Freinberger ein übersetztes Jahrbuch, das Ärmelabzeichen, sowie eine Kappe der freiwilligen Feuerwehr Texing an den Kommandanten der Feuerwache Mukoujima.
Es folgte ein interessantes Gespräch bei dem unser Kamerad viel über die Feuerwache Mukoujima erfuhr und auch selbst viele Fragen zum Feuerwehrwesen in Niederösterreich und die freiwillige Feuerwehr Texing beantwortete. Besonderen Anklang fand die Tatsache, dass es in ganz(!) Österreich nur 6 Berufsfeuerwehren gibt, rund 5% Betriebsfeuerwehren und der Rest, also mehr als 94% aller Feuerwehren freiwillige Feuerwehren sind.

Danach durfte Markus Freinberger einer Katastrophenübung der Feuerwache beiwohnen und bekam den Ablauf und das Triage-System erläutert.
Gerade durch die im Juli und August in Tokyo stattfindenden Olympischen Spiele und die Paralympics sind die Einsatzkräfte besonders gefordert.
Im Anschluss durfte eine Anprobe der Einsatzbekleidung nicht fehlen, ebenso durfte unser Kamerad ein Atemschutzgerät anlegen.
Die Feuerwehrleute müssen die Ausrüstung inklusive Gerät in ca. einer Minute angelegt haben.

Danach wurden die Fahrzeuge der Feuerwache durch den zuständigen Fahrmeister erklärt und die vielen Fragen von unserem Kamerad beantwortet.
Interesant ist, dass die vorhandenen Pumpenfahrzeuge rein zum ansaugen und speisen durch Hydranten verwendet werden. Ansaugen aus Flüssen oder Teichen kommt nur im äußersten Notfall vor.

Die Feuerwache Mukoujima verfügt auch über zwei Einsatzmotorräder, ausgerüstet für Erste Hilfe und Erste Löschhilfe. Die Motorräder sind durch ihre wendigkeit perfekt geeignet für Einsatzfahrten durch Staus sowie auch bei Erdbeben bzw im schwierigen Gelände.
Auch hier durfte ein Probesitzen am Gerät sowie das anprobieren der Motorradjacke nicht fehlen.

Zum Abschluss wurde noch ein Gruppenfoto mit allen Kameraden der Feuerwache Mukoujima gemacht und eine historische Einsatzuniform besichtigt. Bei dieser Gelegenheit wurden die Kameraden der Feuerwache Mukoujima auch zu einem Besuch der freiwilligen Feuerwehr Texing eingeladen.

Diese Erfahrung wird unser Kamerad Markus Freinberger noch lange in Erinnerung behalten, der Besuch zeigt, dass der Dienst am Menschen keine Grenzen und Sprachbarrieren kennt.

Die freiwillige Feuerwehr Texing und insbesondere unser Kamerad Markus Freinberger bedanken sich beim Tokyo Fire Department und den Kameraden der Mukoujima Fire Station herzlich für diese einzigartige Gelegenheit!

Bericht der Mukoujima Fire Station (japanisch)

Übersetzter Bericht aus Japan:

Die Mukojima Fire Station hatte einen Besuch von Markus Freinberger aus Texing, ein Ort in Niederösterreich. Markus arbeitet als Programmierer und ist Feuerwehrmann bei der freiwilligen Feuerwehr. Er war sehr interessiert an der Leistung von Brandschutz Bekleidung und Feuerwehrautos beim Tokyo Fire Department.

 

Copyright Bilder: Markus Freinberger, Lina Emrich, Mukoujima Fire Station