Am Valentinstag 2020 (14.02.2020) wurde die alljährliche Atemschutzübung in Texing abgehalten.


Die Übungsannahme war Brandverdacht aufgrund starker Rauchentwicklung im Hause Walter Huber.
Es wurde angenommen, dass sich im verrauchten Stall oder Heuboden 2-3 vermisste Personen
befinden, welche es zu finden und zu retten galt. Zuerst wurde die Lage durch einen ATS-Trupp
erkundet, und dem Einsatzleiter Informationen über etwaige gefährliche Stoffe oder entdeckte
Personen mitgeteilt. Diese z.T. schwerverletzten Personen mussten in Sicherheit gebracht -, und
mithilfe eines Tragekorbes oder eines Notrettungssets über die steile Stiege im Hof abtransportiert
werden. Besonders die Kommunikation im Trupp untereinander, sowie die mit dem Einsatzleiter
waren hier sehr wichtig, da durch die starke Rauchentwicklung die Sicht stark eingeschränkt war, und
etwaig benötigte Geräte rasch herbeigeschafft werden mussten.

Nach der erfolgreichen Rettung der 3 Jugendlichen wurden die gefährlichen Stoffe aus dem
Gefahrenbereich geschafft, und die Übung beendet. Die Übungsnachbesprechung fand im FF Haus
Texing statt, bei der sich Kommandat Johann Waxenegger für die zahlreiche Teilnahme bedankte,
und den reibungslosen Ablauf der Übung lobte. Abschließend ließen wir den Abend bei einer
gemeinsamen Jause gemütlich ausklingen.

 

 

Bericht: Daniel Hayden

Fotos: FF Texing